Skip to main content
Quelle: / American Pacific

Eine unterbewertete Aktie vor der Kursexplosion

Es gibt immer einige Schlüsselfaktoren, die Anleger in einem Junior Mining Unternehmen suchen. Die wichtigsten sind natürlich das Management und die Qualität der Liegenschaften.

Investoren suchen immer nach einem Track Record beim Management, und möchten dort schon Erfolge bei vorherigen Unternehmungen erkennen können. Diese Erfolge bestehen entweder darin, dass jemand schon einmal eine Mine von einem reinen Explorationsunternehmen hin zu einem echten Goldförderer bringen konnte, oder dass die Manage ihre vorherigen Projekte so gut skalieren konnten, dass sie noch vor der ersten Förderungen komplett an eines der großen Unternehmen verkaufen konnten.

In Bezug auf die Liegenschaften erwartet man von Anlegerseite dann erst einmal, dass es sich bei den vorliegenden Grundstücken um solche handelt, die sich auch ohne große Schwierigkeiten entwickeln lassen, und das vor allem in politisch stabilen Regionen. Das spannende ist, dass American Pacific alle diese Faktoren nicht nur zufriedenstellend erfüllt, sondern die Erwartungen sogar bei weitem übertrifft.
 



Das Unternehmen ist liquide und voll finanziert und die jüngste Kapitalerhöhung war sogar überbucht. Insgesamt konnte man über 900.000 kanadische Dollar aufnehmen. American Pacific verfügt nebenbei noch über eine relativ geringe Aktienanzahl. Momentan gibt es nur etwa 62 Millionen Aktien, sowie weitere 16 Millionen ausstehende Optionen, die bei einem guten Verlauf auch noch in Aktien umgewandelt werden könnten. Betrachtet man nun die ebenfalls geringe Marktkapitalisierung von unter 6 Millionen Euro, die beim aktuellen Kurs von rund 11 Cent zustande kommt und berücksichtigt, dass die Properties allesamt im US-Bundesstaat Nevada anzutreffen sind, kann man mit Sicherheit davon ausgehen, dass die Aktie zu den aktuellen Kursen stark unterbewertet ist.

Das Management ist eines der Highlights


Das Geologen-Team von American Pacific hat seinen Sitz ebenfalls in Nevada, wo der President und Senior Geologist Eric Saderholm die Aktivitäten leitet und überwacht. Eric hat sich erst vor kurzem von seinem Posten als Explorationsmanager beim Mining-Giganten Newmont Mining zurückgezogen, um bei American Pacific als einer der Manager einzusteigen. Wie der Rest des Teams glaubt auch er an die goldene Möglichkeit, in dieser historisch goldreichen Region weitere hochgradige Vorkommen zu entdecken und weiter zu entwickeln. Gerade diese beiden Schritte: Entdecken – Entwickeln sind im aktuell aufkommenden Bullenmarkt essentiell für den Erfolg des Unternehmens.

CEO Warwick Smith konnte in seiner Karriere bereits vielfach erfolgreich Geld raisen und stand bereits bei zahlreichen Unternehmen aus den Bereichen Mining, Technologie und weiteren Sektoren an der Spitze.

Das Paradeprojekt: Tuscarora

Das sogenannte Flagship-Projekt von American Pacific trägt den Namen Tuscarora. Bei Tuscarora handelt es sich um ein hochgradiges Goldprojekt, welches im Jahr 2017 von Novo Resources in einem Optionsdeal übernommen wurde. Die Vorkommen bei Tuscarora sind hochgradig und befinden sich in einer schwefelarmen epithermischen Zone. Bereits vorherige Bohrungen konnten zwei wichtige Bohrziele feststellen: die South Navajo Vein und die East Pediment Zone. Beide Goldadern kreuzen zudem mit zahlreichen weiteren Adern, die bisher noch gar nicht richtig untersucht wurden.

Tuscarora
Tuscarora Goldprojekt - Quelle: American Pacific

Erst vor einigen Wochen hat American Pacific zusammen mit OceanaGold weitere wichtige Zielstellen definiert, an welchen in Kürze weitere Bohrungen vorgenommen werden sollen. Jene dieser Zonen die bereits untersucht wurden, konnten bereits damals zum Teil Goldvorkommen von über 100 g/t vorweisen.


Die neuen Bohrziele beinhalten auch weitere Untersuchungen in der East Pediment Zone, sowie einige andere Adern und Verwerfungen, die in die sogenannten Kiesfelder übergeben, welche Erica Saderholm bei Tuscarora definiert hat. „Bei diesen jüngsten Strukturen handelt es sich um aufregende Entwicklungen und weitere Bohrungen die unsere Annahmen bestätigen sollten sind für August 2019 geplant. Diese werden zudem die Mineralisierungen weiter definieren und uns dabei helfen die weitere Exploration besser durchzuführen“, so Saderholm.

Das angesprochene Bohrprogramm hat übrigens gerade begonnen und die Ergebnisse sollten nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Das nächste Projekt: Gooseberry

Das zweite große Projekt von American Pacific ist das sogenannte Gooseberry-Projekt. Dieses befindet sich rund 30 Minuten Fahrt von Reno, Nevada und ist daher sehr leicht zugänglich.

Gooseberry

Gooseberry-Projekt - Quelle: American Pacific

Die ersten Mineralisierungen wurden bei Gooseberry bereits im Jahr 1906 von einem damaligen Prospektor festgestellt. Bis ins Jahr 1928 versuchten sich einige kleine Goldminer an der Goldader, das Projekt wurde dann allerdings 1928 von J.D. Martin übernommen und bis ins Jahr 1974 professionell weiterentwickelt. Aus dieser Zeit stammt auch ein 350 Meter tiefer Schaft, sowie hunderte Meter weiterer Tunnel. Im Jahr 1974 wurde Gooseberry dann von Apco Minerals Inc. übernommen, die es allerdings nur rund 2 Jahre bearbeiteten. In dieser Zeit wurde ein etwa 450 Meter tiefer Schaft durch die Goldader getrieben, und täglich wurden etwa 350 Tonnen Gestein in der naheliegenden Gesteinsmühle verarbeitet. 1976 kaufte dann die Westcoast Oil and Gas Corporation die Mine und betrieb diese bis ins Jahr 1981. Für den Zeitraum von 1976 bis 1981 liegen leider keine Zahlen vor.

Für das Jahr 1984 wurden dann von Asamera wieder interessante Zahlen bekannt: Allein in diesem Jahr wurden rund 14.938 Unzen Gold und 617.733 Unzen Silber gefördert. Dennoch wurde die Produktion im Jahr 1987 auf Grund des geringen Goldpreises eingestellt und erst 1989 wieder aufgenommen, wenn auch nur für kurze Zeit. Zwischen 1992 und 2006 lag die Mine brach.

Die Gooseberry Mine hat eine sogenannte Deep Vein Struktur und für American Pacific besteht hier die Möglichkeit, diese durch Bohrungen weiter zu untersuchen und auszubauen. Außerdem wurde in der Mine historisch Gold abgebaut, was die Qualität der Liegenschaft weiter bestätigt.

Das Nebenprojekt: South Lida

Das dritte wichtige Goldprojekt von American Pacific ist South Lida. Auch hier wurde in der Vergangenheit schon nach Gold gebohrt. Das Grundstück befindet sich auf halber Strecke zwischen Reno und Las Vegas, direkt in der Nähe der Grenze zwischen Nevada und Kalifornien. South Lida befindet sich noch in der Frühphase der Entwicklung.

South Lida
South Lida Projekt - Quelle: American Pacific

Alle drei Projekte verfügen über ein hervorragendes Potenzial und könnten in den kommenden Monaten weiter ausgebaut und hochskaliert werden. Damit würde nicht nur der Weg für weitere wichtige Partnerschaften zur Weiterentwicklung geebnet werden – die Aktie von American Pacific würde gleichzeitig ihr Kurspotenzial vervielfachen und damit zu einer der beliebtesten Goldminenaktien am Markt avancieren. Gerade die aktuelle geringe Marktkapitalisierung sollte für die Investoren in Deutschland genug Anreiz sein, sich hier frühzeitig zu positionieren und die Kursexplosion von American Pacific auf keinen Fall zu verpassen.

 



Disclaimer

Wichtige Informationen und Pflichtmitteilungen gemäß §34b Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) sowie gemäß Finanzanlageverordnung (FinAnV)

Angaben über den Ersteller/Herausgeber dieser Publikation: Verantwortlich für die Erstellung der Texte und Inhalte dieser Publikation ist die Dot.news Finanzmedien Ltd., Flat 285 – 61 Praed Street, London W21NS, Vereinigtes Königreich. Wichtige Hinweise zur Erstellung dieser Veröffentlichung:

Diese Veröffentlichung enthält sowohl Tatsachen und Fakten zu den besprochenen Unternehmen, als auch rein subjektive Werturteile, Interpretationen, Schätzungen, Hochrechnungen, Vorhersagen und Preisziele. Diese versuchen wir, möglichst transparent voneinander abzugrenzen, um irreführende Angaben zu vermeiden. Alle unsere Studien stellen grundsätzlich keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten da. Konsultieren Sie vor etwaigen Anlageentscheidungen bitte unbedingt in Deutschland oder anderen Ländern gesetzlich zugelassene Berater bei Banken und Finanzdienstleistern. Die wesentlichen Grundlagen und Maßstäbe unserer Werturteile und Bewertungen, der besprochenen Aktien, basieren auf folgender Vorgehensweise: – Beurteilung und Bewertung von Unternehmen nach herkömmlichen Bewertungsmethoden (grundlegender Bewertungsansatz) – Einschätzung des Potentials der zukünftigen Unternehmensentwicklung (Wachstumsansatz) und Hochrechnung auf das entsprechende Bewertungspotential (Kurs-Potential-Analyse) sowie einer möglichen Unternehmens-Aktien-Bewertung aufgrund potentieller Gewinnerwartungen (KGV-Hochrechnung) – Einschätzung des von uns erwarteten Best-Case-Szenarios im absoluten Erfolgsfall des Unternehmens (Blue-Sky-Potential-Ansatz) – Effekt der von uns erwarteten, gesteigerten Bekanntheit der empfohlenen Aktie auf den Aktienkurs durch einen starken Anstieg der Nachfrage am Markt (insbesondere maßgeblich bei marktengen oder neu bzw. erstmals empfohlenen Aktien) aufgrund der von uns oder Dritten veröffentlichten Publikationen (meistens Kaufempfehlungen), (Multiplikator- / Momentum-Effekt, Hype), dadurch überproportional steigende Rendite/Aktienkurs bei entsprechend steigendem Risiko – Technische Analyse des Aktienkurses gemäß gängiger Analyse-Methoden, meist zur Voraussage von Kurs-Signalen (Kauf- oder Verkaufssignal, Ausbruch der Aktie, Festlegung von Kurszielen, Unterstützungs- oder Widerstandsbereichen, erwarteten Mindestbewegungen oder Mindest-Gegenbewegungen, Voraussage von Signalpunkten (wenn-dann), etc.), größtenteils auf der erwarteten Massenpsychologie aufbauend. (technischer Ansatz).

Herkömmliche Bewertungsansätze sind bei jungen oder noch umsatzlosen Unternehmen oft schlecht sinnvoll anwendbar. Daher stützen wir uns bei der Bewertung von solchen Unternehmen tendenziell auf die von uns errechnete Potential-Analyse, sowie die Einschätzung der Nachfrage nach solchen Aktien am Kapitalmarkt. Letztendlich entscheidet der Markt über den Aktienkurs eines Unternehmens. Entsteht durch umfangreiche Empfehlungen einer Aktie, eine exzessive Nachfrage nach dieser, ist es möglich, dass der Aktienkurs bei einem hohen Handelsvolumen überdurchschnittlich steigt. Dies führt zwar zu extremen Gewinnmöglichkeit, erhöht jedoch entsprechend das Risiko einer Blasenbildung mit entsprechendem Kursrückgang. Durch die gesteigerte Volatilität der Aktie in solchen Situationen ergeben sich überdurchschnittliche Gewinn- und Verlust-Möglichkeiten bis hin zum Totalverlust, sowohl in beide Handelsrichtungen, als auch bei wiederkehrenden Gegenbewegungen. Auch solche Marktentwicklungen sind ein wichtiger Teil unserer Handelsempfehlungen und Bewertungsansätze. Diese Publikation befasst sich ausschließlich mit überdurchschnittlich volatilen Werten mit hohem Gewinn- und auch Verlustpotential.


Hinweis zu Informationsquellen:

Die Zuverlässigkeit von Informationsquellen wird von uns vor deren Verwendung ausführlich geprüft und von uns entsprechend ihrer Glaubwürdigkeit und Bedeutung subjektiv bewertet. Dabei entscheiden wir nach eigenen Maßstäben, welche Quellen wir für relevant, zu konservativ oder zu optimistisch halten. Letztendlich legen wir unsere Empfehlungen aufgrund unserer persönlichen Einschätzungen fest. Bei der Informationsbeschaffung greifen wir auf zahlreiche öffentlich zugängliche Quellen zurück wie z.B. Pressemitteilungen, Ad-Hoc-Mitteilungen, Unternehmensmeldungen, Firmenpräsentationen, Publikationen und Artikeln zum besprochenen Unternehmen, gängige Finanzmedien im In- und Ausland sowie auf Unternehmens- oder Branchen-Analysen Dritter. In unseren Publikationen werden ausschließlich öffentlich verfügbare Informationen und Quellen, sowie vom Unternehmen selbst verbreitete Informationen verwendet.


inweis zur Haftung:

Die Dot.news Finanzmedien Ltd. und die jeweiligen Redakteure übernehmen keinerlei Haftung für die Richtigkeit, Fehler, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit der dargestellten Sachverhalte, Versäumnisse oder falsche Angaben. Dies gilt ebenso für alle von unseren Gesprächspartnern in Gesprächen und Interviews geäußerten Darstellungen, Zahlen, Planungen und Beurteilungen sowie alle weiteren Aussagen bezüglich Wert- und Schuldpapieren jeglicher Art. Die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen bzw. der Aktienbesprechungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren könnte, wird kategorisch ausgeschlossen. Des weiteren kommt auch keine vertragliche Beziehung zwischen der Dot.news Finanzmedien Ltd. und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers. Bei den Besprechungen von Unternehmen auf unserer Webseite handelt es sich nicht um Finanzanalysen nach deutschem Kapitalmarktrecht, sondern um journalistische und/oder werbliche Texte. Sie erfüllen deshalb nicht die Anforderungen zur Gewährleistung der Objektivität von Anlagestrategieempfehlungen bzw. Anlageempfehlungen. Mit Blick auf ein Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass Webseiten durch die Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Die Dot.news Finanzmedien Ltd. distanziert sich daher ausdrücklich und vollumfänglich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf unserer Webseite und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen.


Hinweis zu bestehenden Interessenkonflikten:

Der Ersteller dieser Publikation sowie mit ihm verbundene Personen halten Aktien an der empfohlenen Gesellschaft. Außerdem erfolgen für die Erstellung dieser Empfehlung finanzielle Zuwendungen an den Herausgeber und die Redakteure. Der Herausgeber und mit ihm verbundene Personen stellen ausdrücklich klar, dass sie beabsichtigen, im Rahmen und zu jedem Zeitpunkt der Empfehlung, Verkaufsaufträge in der entsprechenden Aktie auszuführen.


Hinweis zum Datenschutz:

Die Dot.news Finanzmedien Ltd. gibt ihre Daten nicht an externe Dritte weiter. Aufgrund der neuen Datenschutz Grundverordnung bitten wir Sie, unsere Datenschutzerklärung gründlich zu lesen.


Hinweis zur geographischen Eingrenzung des Angebots:

Die Nutzung dieses Informationsangebots ist ausschließlich natürlichen Personen vorbehalten, die ihren dauerhaften Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Allen anderen natürlichen oder juristischen Personen oder Personengruppen ist die Nutzung, wie auch der Zugang zu dieser Webseite nicht gestattet. Diese Einschränkung gilt für alle im Ausland lebenden natürlichen und juristischen Personen oder Personengruppen, insbesondere Staatsbürgern der USA, Kanadas, Australiens oder Großbritanniens. Die Informationen auf dieser Webseite dürfen weder direkt noch indirekt in die USA, Großbritannien, Australien oder Kanada oder an Personen und Personengruppen, die ihren Wohnsitz in Kanada, USA, Australien oder in Großbritannien haben, übermittelt werden, noch in deren Territorium gebracht oder dort verteilt werden.


Hinweis zur Handhabe der internen Organisationspflichten:

Aufgrund der geringen Unternehmensgröße des Herausgebers, ist eine interne Kontrolle der Compliance-Prozesse der an dieser Publikation mitwirkenden Mitarbeiter und sonstigen Beteiligten überschaubar.


Hinweis zum Urheberrecht:

Die auf der Aktien.News-Webseite und auf angeschlossenen Medien (z.B. E-Mail, Twitter, Facebook) veröffentlichten Inhalte unterliegen dem deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht. Jede vom deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht nicht zugelassene Verwertung bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Anbieters oder jeweiligen Rechteinhabers. Dies gilt insbesondere für die Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Einspeicherung, Verarbeitung bzw. Wiedergabe von Inhalten in Datenbanken oder anderen elektronischen Medien und Systemen. Inhalte und Rechte Dritter sind dabei als solche gekennzeichnet. Die unerlaubte Vervielfältigung oder Weitergabe einzelner Inhalte oder kompletter Seiten ist nicht gestattet und strafbar. Lediglich die Herstellung von Kopien und Downloads für den persönlichen, privaten und nicht kommerziellen Gebrauch ist erlaubt. Links zur Website des Anbieters sind jederzeit willkommen und bedürfen keiner Zustimmung durch den Anbieter der Website. Fotos und Bilder auf der Webseite dürfen nicht geteilt werden, insofern der Veröffentlicher nicht selbst die Erstrechte bei Fotolia erworben hat. Die Darstellung dieser Website in fremden Frames ist nur mit schriftlicher Erlaubnis zulässig. Sollten Sie etwaige Verstöße bemerken, bitten wir Sie uns darauf hinzuweisen. Beachten Sie bitte: Der Inhalt unserer Artikel, Mails oder anderweitiger Veröffentlichungen im Börsenbrief oder sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook ist ausschließlich für den oder die bezeichneten Adressaten bestimmt. Wenn Sie nicht der Adressat dieser Artikel, Mails oder anderweitiger Veröffentlichungen im Börsenbrief oder sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook oder dessen gesetzlicher Vertreter sein sollten, beachten Sie bitte, dass jede Form der Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Weitergabe des Inhalts dieser Artikel, Mails oder anderweitiger Veröffentlichungen im Börsenbrief oder sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook unzulässig ist. Verfälschungen des ursprünglichen Inhalts dieser Nachricht bei der Datenübertragung können grundsätzlich nicht ausgeschlossen werden.


Die Dot.news Finanzmedien Ltd. hat ihre Tätigkeit gemäß § 34c WpHG bei der BaFin angezeigt.